Movies - Planet

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

SMF - Just Installed!

Show posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.

Topics - Abraxas

Seiten: [1] 2 3 ... 7
1
News / „Momo“ bei WhatsApp: Polizei warnt vor „Momo Challenge“
« am: Februar 13, 2021, 09:53:09 Nachmittag »
Das Phänomen „Momo“ sorgt bei WhatsApp für Angst. Die Münchner Polizei warnt erneut vor der „Momo Challenge“ und gibt Hinweise zum Umgang damit.

    Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.   
    Seit 2018 taucht ein Account namens „Momo“ mit einem Horror-Profilbild in den WhatsApp-Kontakten vieler Menschen auf.
    In England haben Schulen davor gewarnt, dass die Horrorfigur "Momo" in bestimmten Youtube-Videos auftauchen soll - in einem offiziellen Statement von Youtube heißt es jedoch, dass es auf der Plattform derzeit keine Videos gebe, die zur „Momo-Challenge“ auffordern.
    Weiterhin warnt die Polizei vor der „Momo-Challenge“ und vor der Kontaktaufnahme mit dem „Momo“-Profil bei WhatsApp.
    Im Netz berichten User, dass sie von dem Account einfach angeschrieben wurden.

Momo bei WhatsApp: Das rät ein Psychiater

Phänomene wie „Momo“, die Kinder und Jugendliche gezielt psychisch wie physisch manipulieren, sind keine Neuheit, sagt der Münchner Psychiater Dr. med. Oliver Seemann. Prinzipiell seien vor allem jene Kinder und Jugendlichen besonders gefährdet und anfällig, die ohnehin Auffälligkeiten zeigen. „Das können Depressionen oder besonders prekäre familiäre Situationen sein“, erklärt Seemann.

Auch Jugendliche, die Drogen nehmen, verarbeiten solche manipulativen Nachrichten anders als Menschen, die mit klarem Kopf auf solche Nachrichten treffen. Eltern sollten darauf achten, ob sich ihre Kinder anders verhalten, Schlafstörungen haben, sich auffällig zurückziehen oder einfach nervös sind. Man könne auch versuchen, demKinddas Internet kurzzeitig zu entziehen, sagt Seemann.
„Momo“-Challenge wieder da - Nach WhatsApp nun bei Fortnite und in Kindervideos

Münchner Polizei warnt vor „Momo Challenge“

Der Münchner Polizei liegen Erkenntnisse über eine ansteigende Verbreitung von Teilnahmeaufforderungen zur sogenannten „MOMO Challenge“ vor. Bei diesem vermeintlichen Spiel werden insbesondere Kinder und Jugendliche über verschiedene Plattformen, wie beispielsweise Messenger Dienste oder Onlinecomputerspiele, zu einer Kontaktaufnahme mit dieser animierten Gruselfigur sowie der Erfüllung bestimmter Aufgaben angewiesen.

Oftmals besteht die Aufgabe auch in einer Weiterleitung der Teilnahmeaufforderung an nahestehende Personen, wodurch zu deren Verbreitung beigetragen wird. Für den Fall einer Missachtung oder Ignorierung dieser Anweisungen werden darin drastische Konsequenzen angedroht. Auf diese Weise wird auf die Betroffenen, meist über einen längeren Zeitraum hinweg, ein psychischer Druck aufgebaut, der zu gefährlichen Situationen führen kann, beziehungsweise durch den Urheber für kriminelle Aktivitäten genutzt werden kann.

Die Polizei München weist ausdrücklich darauf hin, dass die Verbreitung von Teilnahmeaufforderungen mit vorsätzlichen Drohungen regelmäßig eine Straftat darstellt und dementsprechend als Nötigung verfolgt wird. Grundsätzlich sollten Erziehungsberechtigte ihre Kinder über einen sorgsamen Umgang mit Medien aller Art sensibilisieren. Im Hinblick auf die Verbreitung sogenannter Kettenbriefe gilt insbesondere:

    Ungewöhnliche Nachrichten mit nahestehenden Personen besprechen
    Kettenbrief keinesfalls weiterschicken, sondern löschen
    Keine persönlichen Daten preisgeben
    Keine Anhänge oder Verknüpfungen (Links) öffnen
    Unbekannte Rufnummern blockieren oder sperren
    Sie können eine Anzeige bei der Polizei erstatten, wenn es für den Empfänger zu bedrohlichen Zwangssituation kam.

Laut offiziellem Statement von Youtube gibt es keine Kinder-Videos mit „Momo“ auf der Plattform

Update vom 1. März 2019: Im vergangenen Jahr war „Momo“ nur ein WhatsApp-Phänomen. Mehrere Medien berichteten zuletzt jedoch, dass das Horror-Profil angeblich auch auf Youtube aufgetaucht sein soll. Unter anderem hatte die englische Boulevardzeitung Daily Mail darüber geschrieben. Laut dem Bericht soll das Horror-Profil ausgerechnet in Youtube-Videos für Kinder erschienen sein. Da das digitale Phänomen „Momo“ sehr gefährlich ist, hat nun auch Youtube in einem offiziellen Statement auf entsprechende Berichte reagiert. Darin weist Youtube ausdrücklich darauf hin, dass es derzeit keine Videos auf der Plattform gebe, die zur „Momo-Challenge“ auffordern.

Weiter heißt es in der Mitteilung, dass sich das Unternehmen deutlich von derartigen Inhalten distanziere und Videos, die zu solchen „Challenges“ aufrufen, gegen die Richtlinien von Youtube verstoßen. Zwar verletzen Bilder des „Momo“-Charakters, die in Youtube-Videos eingebunden sind, nicht die Richtlinien der Videoplattform, doch sind entprechende Bilder nicht auf der App „Youtube Kids“ erlaubt. Darüber hinaus hat sich Youtube dazu entschlossen, Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um derartige Inhalte von der Plattform zu verbannen.

Bezüglich des Umgangs mit dem gefährlichen digitalen Phänomen „Momo“ hat die Ippen-Digital-Zentralredaktion die Möglichkeit bekommen, mit Matthias Jax von saferinternet.at zu sprechen. Saferinternet.at ist Teil einer europäischen Initiative, die sich mit dem verantwortungsvollen Umgang von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien beschäftigt. Laut Jax können Menschen, „die sich mit der digitalen Welt von Kindern und Jugendlichen beschäftigen oder sich mit Themen wie beispielsweise ‚Momo‘ konfrontiert sehen, an Initiativen wie saferinternet.at oder auch klicksafe.de wenden.“

Der englische „Guardian“ oder auch die BBC berichteten ebenfalls über „Momo“ und nannten den Hype um das Phänomen einen „Hoax“, also eine sich rasant verbreitende Falschmeldung.

Passend: WhatsApp-Momo bei Fortnite? Eltern sollten dringende Warnung lesen, wie extratipp.com* berichtet.
Ursprungsartikel zu „Momo“: Englische Schulen warnen vor angeblichen Videos auf Youtube

Englische Schulen haben Eltern über angebliche „Momo“-Vorfälle auf Youtube informiert und davor gewarnt. So schreibt die „Haslingden Primary School“ (in der Nähe der Stadt Manchester) auf Facebook:

„Wir sind uns zunehmend der in hohem Maße unangemessenen Videos bewusst, die online im Umlauf sind, und von Kindern in der ganzen Schule gesehen werden. Diese Videoclips tauchen in zahlreichen sozialen Netzwerken und Youtube (einschließlich Kids YouTube) auf. Eines dieser Videos beginnt harmlos - so ist der Anfang einer ‚Peppa Wutz‘-Folge zu sehen - aber dann wird es zu einem Clip mit Gewalt und vulgärer Sprache.

Ein anderer Clip kursiert unter dem Namen ‚MoMo‘ und zeigt eine verzerrte weiße Maske, die Kinder auffordert, gefährliche Dinge zu tun - ohne ihren Eltern davon zu erzählen. In der Schule haben wir beispielsweise erfahren, dass Kinder den Gashahn aufdrehen sollen. Oder sie sollen Tabletten finden und einnehmen.

Wie Sie sich vorstellen können, sind das für die Kinder sehr belastende Erfahrungen. Wir empfehlen Ihnen, wachsam zu sein, wenn Ihr Kind ein Gerät benutzt oder irgendwelche Clips ansieht. Wir möchten alle Eltern / Betreuer dazu ermutigen, die Kinder an die Online-Regeln unserer Schule zu erinnern:

1. Wenn es Dich beunruhigt, schalte den Bildschirm aus und informiere einen Erwachsenen!

2. Speichere es, blockiere es, melde es.

Sollten Sie noch Bedenken oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Klassenlehrer Ihres Kindes.“

Quelle zur Kompletten News : https://www.merkur.de/multimedia/momo-bei-whatsapp-polizei-warnt-weiterhin-vor-momo-challenge-zr-10059888.html

2
Musik / Hörst du die Regenwürmer husten
« am: Februar 12, 2021, 11:50:47 Nachmittag »


Wach gewordne und musste das Lied mal reintun. Haha das ging mir nicht aus den Kopf . Ist aber ein Geiles Lied irgendwie. Naja in der Neuen Zeit weis ich es nicht , aber jedenfalls in dieser Zeit :)
Geh mal weiter Schlummern :)

3
Regeln / Unsere Foren Regeln
« am: Februar 03, 2021, 12:17:25 Nachmittag »
Registrierung:

    Die Verwendung von Namen oder Loginname, die obszöne oder beleidigende Worte, Adressen von Websites oder E-Mails enthalten ist streng verboten.

Es ist Verboten:

    Wissentlich falsche Information zu veröffentlichen
    Das Benutzen von Schimpfwörtern und/oder groben Ausdrücken (auch nicht in verschleiernder Form)
    Das Beleidigen oder Verletzen von Mitgliedern, sei es direkt oder indirekt
    Das Erstellen von Beiträgen, die gegen die Gesetze verstoßen
    Das Werben von Produkten, Leistungen usw. in Beiträgen, in der Signatur oder im Avatar, ohne die Erlaubnis des Forumadministrators
    Das Erstellen von Themenüberschrifften, die nicht auf den Inhalt des Themas schließen lassen (z.B. "Hilfe", "SOS", "Dringend" usw)
    Das Einstellen von Links, die zu illegalen Downloadseiten von Software (Warez), Cracks, seriellen Schlüsseln oder Schlüsselgeneratoren, sowie zu Seiten mit urhebergeschützten Inhalten (Bücher, Musik, Videos usw.) führen.
    Das Erstellen von Beiträgen, ohne eine Bedeutung im Kontext zum Thema wird als flooding angesehen
    Das Benutzen von Links in der Signatur, die zu Seiten führen, die nichts mit dem Forenthema zu tun haben
    Das Erstellen von Beiträgen in Großschrifft (ZUM BEISPIEL, SO) oder abwechselnd Groß- und Kleinschrift (WiE DiEsEr SaTz), übermäßigen Gebrauch von fettem, kursivem oder unterstrichenem Text, sowie von Schriftfarbe, -Größe und -Art
    Eigenwilliges Moderieren von Beiträgen/Themen. Mitglieder, die keine Moderatoren sind, sollten es vermeiden, andere Mitglieder zu verbessern

Nicht empfehlenswert:

    Die Benutzung von Avataren mit politischen oder religiösen Themen. Die Administration behält sich das Recht vor, diese nach der Benachrichtigung des Mitglieds via PM, zu löschen.
    Das Erstellen von Signaturen in einer anderen Sprache. Andere Mitglieder haben das Recht, den geschriebenen Text zu verstehen. Englisch zählt als internationale Sprache. Die Administration behält sich das Recht vor, diese Signaturen, nach der Benachrichtigung des Mitglieds via PM, zu löschen.
    Kurz hintereinader, das Thema nach oben bringen, wenn die Frage nicht beantwortet wurde.

Allgemeines:

    Vor dem Erstellen eines neuen Themas lesen Sie bitte den FAQ oder benutzen Sie die Suchfunktion. Es könnte sein, dass das, was Sie wissen wollen, schon besprochen wurde. Das wird Ihnen und anderen Mitgliedern viel Zeit ersparen.
    Bitte versuchen Sie grammatikalisch korrekt zu schreiben. Überprüfen Sie Ihren Beitrag, bevor Sie ihn erstellen.
    Bitte vermeiden Sie zu viele Zitate. Das erschwert das Lesen des Beitrags und überlädt unnötig das Thema.
    Privater Schriftwechsel in öffentlichen Bereichen gilt als Off Topic. Bitte benutzen Sie dafür private Nachrichten.
    Bitte kopieren Sie nicht den Inhalt anderer Seiten in Ihren Beitrag. Benutzen Sie dafür Links.

Administration und Moderation:

    Administratoren und Moderatoren behalten sich das Recht vor, Beiträge und Themen, die gegen die Forenregeln verstoßen, zu ändern, zu verschieben, zu schließen und zu entfernen.
    Im Falle, dass die Forenuser über eine Zweideutigkeit in den Forenregeln berichten, behalten sich die Administratoren und Moderatoren das Recht vor, diese zu interpretieren.
    Die Mitglieder haben das Recht, sich über die Aktionen eines Moderators zu beschweren. Dies geht nur bei den Administratoren und nur über private Nachrichten.
    In allen Fällen ist die Entscheidung der Administration endgültig.

4
Verstörrtes/Aussergewöhnliches / 5 verstörrendes Video aus dem Deep Web
« am: Januar 20, 2021, 07:17:34 Nachmittag »

6
Kochen/Rezepte / Pfeffersteak
« am: Januar 19, 2021, 08:28:30 Nachmittag »


Die Zutaten:
4 Lungenbratensteaks (Rindsfilet von der Mitte oder Rumpsteak, zu je ca. 180 g)
4 EL Pfefferkörner (grün, eingelegt)
4 EL Cognac
100 ml Schlagobers
1 EL Butter (bis 2 EL, sehr kalt, nach Bedarf)
Salz
Pfeffer (aus der Mühle)
Pflanzenöl (oder Olivenöl, gute Qualität)



    Für die Pfeffersteaks das Fleisch etwa 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Kräftig mit Salz sowie frisch gemahlenem Pfeffer aus der Mühle würzen und mit Öl beträufeln. Mit Frischhaltefolie leicht abdecken und ziehen lassen. Inzwischen die Pfefferkörner aus der Lake heben, abtropfen lassen und die Flüssigkeit auffangen. Pfefferkörner mit dem Messerrücken etwas zerdrücken.
    Eine passende Pfanne stark erhitzen, Steaks einlegen und auf beiden Seiten bei großer Hitze rasch anbraten, Hitze etwas zurückschalten und auf den gewünschten Garpunkt hin braten. Das dauert je nach Dicke des Steaks zwischen ca. 3 Minuten (rare), 5-6 Minuten (medium) und 10–12 Minuten (well done). Steaks herausheben, in Alufolie einschlagen und noch etwas rasten lassen.
    Währenddessen bei Bedarf wenig frisches Öl in die Pfanne gießen, erhitzen und die Pfefferkörner darin anbraten. Aufgefangene Lake sowie die Hälfte des Cognacs zugießen und einmal einkochen lassen. Steaks auf sehr gut vorgewärmte Teller setzen, dabei den mittlerweile ausgetretenen Bratensaft der Steaks in die Pfanne zurückgießen. Schlagobers ebenfalls zugießen und die Sauce kurz einkochen lassen. Nach Bedarf die Sauce noch zusätzlich mit rasch eingerührter kalter Butter binden, aber nicht mehr kochen. Parallel dazu die Steaks mit dem restlichen Cognac übergießen und flambieren. Sobald der Alkohol ausgebrannt ist, Steaks mit etwas Sauce umgießen und servieren. Dazu passen Pommes frites und Ofenerdäpfel.

Quelle: https://www.ichkoche.at/pfeffersteak-rezept-11381

7
Drama / Sein letztes Rennen 2013
« am: Januar 17, 2021, 12:09:51 Nachmittag »


Der in Berlin lebende Paul Averhoff, Läufer-Legende der 1950er Jahre und Gewinner des Marathonlaufes bei den Olympischen Spielen 1956, muss im hohen Alter auf Drängen seiner Tochter Birgit mit seiner kranken Frau Margot in ein Altenheim ziehen, da Margot professionelle Pflege benötigt. Bis dahin haben Averhoffs noch ihr eigenes Haus und Grundstück bewirtschaftet, und das ereignisarme, rundum versorgte Leben im Heim bedeutet für Paul eine extreme Umstellung. Bei der kindergartenähnlichen Ergotherapie der gutmeinenden Heimleiterin befürchtet er gar nach eigener Aussage, „sich totzubasteln“.

Um dem plötzlich so tristen Alltag zu entkommen, beginnt Paul im Park des Altenheims mit Lauftraining. Als andere Bewohner ihn fragen, wieso er das tut, verkündet er spontan, am Berlin-Marathon teilnehmen zu wollen. Trotz einiger Bedenken wird Margot wieder – wie ehedem – seine Trainerin.

Bei einigen Bewohnern, vor allem aber bei der Heimleitung, regt sich Widerstand, da Pauls Eigensinn die üblichen Abläufe stört. Als jedoch ein Mitbewohner sich an seinen Olympiasieg erinnert und sogar eine alte Autogrammkarte findet, spaltet sich die Heimbewohnerschaft in Befürworter und Gegner des Projekts. Ein von Paul in einem Streitgespräch spontan vorgeschlagenes Rennen im Park gegen den jungen Pfleger Tobias gewinnt Paul überraschend nach anfänglichem Rückstand, da er seine Kräfte besser einteilt. Doch der Widerstand seitens der Heimleitung wird so stark, dass die Averhoffs kurz entschlossen in die Stadtwohnung ihrer protestierenden Tochter ziehen.

Wenige Tage vor dem Marathon verstirbt Margot an einem Hirntumor, worauf Paul, nach einer weiteren Auseinandersetzung mit Birgit in das Heim zurückgebracht, einen heftigen Traueranfall erleidet. Er wird medikamentös ruhiggestellt und fixiert.

Am Tag des Marathons wird Paul jedoch von Pfleger Tobias und einem Bewohner, der lange Zeit sein schärfster Kritiker war, befreit und zum Start gefahren. Das Fernsehen wird während des Laufes auf ihn aufmerksam und berichtet über „das unglaublichste Comeback der Sportgeschichte“. So erfährt auch Birgit von Pauls Teilnahme am Marathon und findet sich am Nachmittag mit ihrem Freund und den Heimbewohnern im Olympiastadion ein, wo Paul, wenn auch mit großem Rückstand, die Ziellinie erreicht und vom Publikum gefeiert wird.

In einem Epilog „Ein Jahr später“ sieht man Paul bei Tochter Birgit auf einem Familienfest und später mit seinem Enkelkind durch Haus und Garten schlendern, dabei zeigt er ihm ein Foto von Margot.

Trailer und Filmclips :

8
Liebesgedichte/Briefe / Der erste Blick
« am: Januar 17, 2021, 10:15:31 Vormittag »
Ich hatte Dich vorher noch nie gesehen,
beim ersten Blick war es geschehen.

Mit diesem Moment hat sich alles gedreht,
meine Sorgen waren wie weggeweht.

Mein Herz schlug plötzlich immer schneller,
mein Mut sank aber in den Keller.

Dennoch will ich verlieren keine Zeit,
ich bin für diesen Schritt bereit.

Du hast nicht nur mein Lächeln erhellt,
sondern mein Leben auf den Kopf gestellt.

Ich liebe Dich, das sage ich Dir,
mit diesen Worten jetzt und hier.
(An Gabriele)

9
Filme / Im Land der Saurier
« am: Januar 17, 2021, 09:34:24 Vormittag »
Unfassbar das waren noch Zeiten. Habe hier mal was über youtube gefunden eine Alte Serie von Im Land der Saurier. Da kommen Erinnerungen auf.
























Viel Spass Dabei  :D

10
Horror / Jigsaw 2017
« am: Januar 17, 2021, 09:16:57 Vormittag »






Der Kriminelle Edgar Munsen flüchtet bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei auf ein Dach. Dort startet er mittels Fernbedienung „ein Spiel“. Er wird vom Polizisten Halloran und seinen Kollegen angeschossen und schwer verletzt.

In einer düsteren Scheune sind fünf Menschen in einem Raum gefangen, jeder mit einer Schlinge um den Hals, die zu einer Wand aus Kreissägen führt. Eine Tonaufnahme von John Kramer erklärt, dass sie, um zu entkommen, Blut opfern und ihre Sünden bekennen müssen. Gleichzeitig beginnen die Ketten sie in Richtung der Kreissägen zu ziehen. Vier der Gefangenen überleben, indem sie sich absichtlich an den Sägen verletzen und so ein Blutopfer erbringen können. Ein Mann, der während der Nachricht bewusstlos war und kurz vor Ende des Spiels aufwachte, wird in die Sägen gezogen....



[/img]



Trailer :

11
Horror / Saw 9 - Spiral
« am: Januar 16, 2021, 10:13:49 Nachmittag »


etective Zeke Banks und sein Partner William Schenk untersuchen eine neue Mordserie, bei denen es der Täter vor allem auf Polizisten abgesehen hat. Auch Banks Vater Marcus ist in den Fall involviert.



https://crops.giga.de/32/fe/7b/069e3d89983796b97513ebe30f_YyAxOTQ1eDEwOTQtOC03AnJlIDE5MjAgMTA4MAMzZTBlODg5OTFiMA==.jpg

https://www.turn-on.de/media/cache/article_images/media/cms/2017/07/Jigsaw-Lionsgate.jpg?763189

Trailer :

12
Horror / Haus der blutigen Hände 1968
« am: Dezember 13, 2020, 09:53:13 Vormittag »


Horrorthriller aus dem Jahr 1968 über eine reiche Witwe und ihre Sekretärin, deren jüngere Geschwister ihre Eltern zerstückelt haben sollen.

Die Sekretärin einer exzentrischen Generalswitwe und reichen Schlossbesitzerin muss ihre beiden jüngeren Geschwister zu sich nehmen. Brüderchen und Schwesterchen kommen direkt aus der Nervenheilanstalt, weil sie verdächtigt wurden, ihre Eltern auf grausame Art und Weise umgebracht und anschließend zerstückelt zu haben. Kaum sind die Kinder da, wird auch die Schlossherrin ermordet.

Quelle https://www.kino.de/film/das-haus-der-blutigen-haende-1969/





13
Horror / Amulett des Bösen - Manhatten Baby 1982
« am: November 29, 2020, 12:11:10 Nachmittag »



Der Archäologe George Hacker findet in Ägypten das Grab des uralten und unglaublich bösen Pharaos Habnubenors. Zur selben Zeit bekommt seine Tochter Susie von einer mysteriösen Unbekannten ein sonderbares Amulett geschenkt. Zurück in New York zeigt das Amulett auch schon seine unheimliche Wirkung: Der Geist des Pharaos ergreift Besitz von dem Mädchen und macht sie zu einer willenlosen Killerin..

Quelle: https://www.moviepilot.de/movies/amulett-des-bosen










Trailer:

14
Horror / Tochchter des Bösen 1977
« am: November 21, 2020, 07:54:02 Nachmittag »


Alicianne Del Mar tritt ihren neuen Job als Haushälterin im abgelegenen Heim des Witwers Mr. Nordon an. Schon bald keimt in ihr der Verdacht, dass Rosalie, die 11jährige Tochter ihres Herren, übermenschliche Kräfte hat und diese dazu nutzt, sich an denjenigen zu rächen, die sie für den Tod ihrer Mutter verantwortlich macht.

Quelle : https://www.moviepilot.de/movies/tochter-des-bosen


Es gibt den kompletten Film auf Youtube anzusehen

15
Horror / Unknown User: Dark Web 2018
« am: November 07, 2020, 05:47:18 Nachmittag »



Der Programmierer Matias nimmt unerlaubterweise von den Fundsachen aus einem Internetcafé einen fremden Laptop mit. Er braucht diesen leistungsstarken Computer, um eine Übersetzungssoftware für die American Sign Language zu entwickeln, mit deren Hilfe er besser mit seiner gehörlosen Freundin Amaya kommunizieren will. Über Skype startet er einen Gruppenanruf mit seinen Freunden: dem Verschwörungstheoretiker AJ, dem Computer-Nerd Damon, der DJane Lexx und dem frisch verlobten lesbischen Paar Serena und Nari. Dabei muss er sich oft darüber ärgern, dass der Computer abstürzt. Schnell findet Matias heraus, dass der Vorbesitzer des Laptops, welcher auf Facebook noch als Norah C. IV eingeloggt ist, auf dem Gerät eine große Anzahl an Videos gespeichert hat. Beim Durchstöbern der Dateien sehen Matias und seine Freunde, mit welchen er seinen Bildschirm teilt, verstörende Bilder von jungen Frauen die entführt und gefoltert werden. Zudem befindet sich auf dem Rechner eine Applikation namens The River. Nachdem Matias das Programm startet, stellt Damon fest, dass es sich dabei um einen Chatroom im Darknet, einem versteckten Teil des Internets, handelt. Alle Nutzer des Chatrooms haben den Benutzernamen Charon mit einer angestellten Zahl und Damon stellt fest, dass auch Norah C. IV lediglich ein Anagramm für Charon IV ist. Matias findet auf dem Rechner zudem Zugangsdaten zu einer Kryptowährungs-Wallet, in der Bitcoin im Wert von über 10 Millionen US-Dollar enthalten sind. Die Gruppe schlussfolgert, dass sie in eine Art kriminelles Netzwerk gelangt sind, bei dem Videos gegen Geld ausgetauscht werden.

Als Matias und seine Freunde diskutieren, wie sie mit diesen Informationen umgehen wollen, erhält er einen Videoanruf von Amaya. Auf dem Bildschirm sieht er, wie Amayas Freundin vor der Webcam sitzt und von hinten von einer Person mit Kapuzenpullover niedergeschlagen wird. Der Unbekannte stellt sich als Charon IV vor und droht Matias, dass er Amaya tötet, sollte er nicht seinen Laptop zurückerhalten oder sollte einer von ihnen den Gruppenchat verlassen. Matias vereinbart, dass Amaya, welche gerade duscht, zu ihm kommen soll und dort der Austausch des Laptops stattfinden soll. Als Absicherung überträgt Matias jedoch gegen den Willen des Unbekannten die Bitcoin in seine eigene Wallet. Darauf wird er im River von verschiedenen Charons kontaktiert, welche ihn fragen, warum er das Geld transferiert hat und nun durchschauen, dass Matias nicht Charon IV ist.

Der Laptop stürzt erneut ab. Als das Gerät neu startet, fehlt Lexx im Skype-Chat, stattdessen sind nun mehrere Charons verbunden. Charon I schickt einen Link in die Gruppe, unter welchem ein Zusammenschnitt den anderen zeigt, dass die Charons Lexx’ Identität herausgefunden haben. Der Zusammenschnitt endet mit einer Videoaufnahme, in welcher Lexx von einer Person vom Dach eines Gebäudes gestoßen wird. Nari macht sich danach auf den Weg zu Amayas U-Bahn-Haltestelle, wo sie sie abfangen und zu Matias begleiten will.

Währenddessen schickt Charon I ein weiteres Video in die Gruppe. Der Clip zeigt diesmal, wie die Unbekannten verschiedene Aufnahmen von AJ so zusammenschneiden, als würde er eine Bombendrohung machen. Sie wählen den Notruf und spielen die Audio-Datei ab, was dazu führt, dass bei AJ nach wenigen Minuten die Polizei vor der Tür steht. Als AJ gerade die Tür aufmachen will, spielt der Charon von AJs Stereoanlage das Geräusch einer ladenden Schrotflinte ab. Die vor der Tür stehenden Polizisten eröffnen das Feuer und erschiessen AJ. Als nächstes zeigen die Charons Serena synchron zwei verschiedene Live-Aufnahmen. Sie sieht Nari, die an der U-Bahn-Haltestelle auf Amaya wartet und ihre Mutter, welche derzeit im Krankenhaus an lebenserhaltende Geräte gebunden ist. Dazu erhält Serena die Aufforderung „Wähle“ und eine Zeituhr läuft herunter. Als Serena beim Erreichen des Endes der Zeituhr noch immer keine Entscheidung getroffen hat, sieht sie, wie das Herzfrequenzmessgerät ihrer Mutter plötzlich eine Nulllinie zeigt. Zudem muss sie ansehen, wie Nari von einer vermummten Person am Bahnsteig vor den einfahrenden Zug gestoßen wird. Zum Schluss wird Serena selbst von einem Eindringling in ihrem Haus umgebracht.

Matias übergibt Damon Remote-Desktop-Kontrolle über den Laptop und macht sich selbst auf den Weg, um Amaya zu finden. Damon kommuniziert währenddessen mit den Charons. Er sieht, wie ein Charon eines der entführten Mädchen in Matias’ Kleiderschrank einsperrt. Die Charons zeigen Damon, dass sie alle lediglich Teil eines ausgeklügelten Plans der Hacker waren, all ihre begangenen Straftaten auf sie abzuschieben. Den Abschluss bildet ein Clip, in dem zu sehen ist, wie die Hacker in die Aufnahme eines Entführers mit einem Bildbearbeitungsprogramm Matias’ Gesicht einfügen. Kurz darauf wird Damon von einem Charon in seinem Zimmer erhängt. Auf dem Laptop verfasst ein Charon eine Mitteilung, die die Erhängung und die Tode der anderen nach Suizid aufgrund von Schuldgefühlen für ihre Taten aussehen lassen.

Matias erhält einen Anruf von Amaya, in dem sie fragt wo er bleibt. Matias kann am Smartphone mit verfolgen, wie die Charons seine Nachrichten an Amaya mithilfe seiner eigenen Software gefälscht haben und sie an einen anderen Ort gelockt haben. Über sein Handy muss er ansehen, wie Amaya von einem Charon überwältigt wird. Zum Abschluss starten die Hacker eine Umfrage unter sich, ob sie Matias am Leben lassen sollen. Innerhalb von Sekunden nehmen mehr als 20.000 Personen an der Umfrage teil, wovon jedoch lediglich ein Bruchteil für Matias’ Überleben stimmt. Nach Abschluss der Umfrage wird Matias von einem Transporter überrollt. In den verschiedenen Überwachungskameras tauchen nun verschiedene Charons auf und zeigen ihre Freude darüber, dass ihr Plan geglückt ist.

Trailer :

Seiten: [1] 2 3 ... 7